• logo1
  • logo3

Strukturfonds in Deutschland

Die EU-Strukturfonds sind ein zentraler Bestandteil der Kohäsions- und Strukturpolitik der Europäischen Union.
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie koordiniert in Deutschland die EU-Strukturpolitik und -fonds. Es ist federführend zuständig für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung - EFRE. Mehr... LINK

EU-Kohäsionspolitik in Deutschland (PDF)

In der Periode 2014-2020 werden in Deutschland 32 Operationelle Programme im Bereich der EU-Kohäsionspolitik umgesetzt. Ein nationales Programm wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. 15 regionale Programme werden durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), weitere 15 regionale Programme durch den ESF gefördert. In Niedersachsen wird ein Programm vom EFRE und dem ESF gefördert. Deutschland erhält für die Periode 2014-2020 insgesamt 19,2 Mrd. EUR (laufende Preise) aus Mitteln der Kohäsionspolitik.

Europäische Kommission

Der Europäische Sozialfonds (ESF) investiert in Menschen. Sein Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Beschäftigungs- und Bildungschancen in der Europäischen Union. Außerdem verfolgt er das Ziel, die Lage hilfsbedürftiger Menschen zu verbessern, die von Armut bedroht sind.
Europäische Kommission – ESF-Finanzierung

Der Europäische Sozialfonds – In Menschen investieren (PDF)

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Instrument der Europäischen Union für Investitionen in Menschen. Der ESF war das erste Finanzierungsinstrument der EU, das nach dem Vertrag von Rom geschaffen wurde. In den vergangenen 60 Jahren hat er Millionen Menschen bei der Aufnahme einer Beschäftigung unterstützt. Zudem hat der ESF benachteiligten Menschen dabei geholfen, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Eine neue Kohäsionspolitik für Wachstum und mehr Arbeitsplätze in Europa (PDF)

Was ist die Kohäsionspolitik? Die Kohäsionspolitik ist die Hauptinvestitionsstrategie des Haushalts der Europäischen Union (EU).

Durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), den Kohäsionsfonds und den Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt die EU neue, innovative Unternehmen und KMU, schafft zukunftsfähige Arbeitsplätze, verbessert Kompetenzen, bekämpft Armut, fördert die soziale Integration, versorgt entlegene Gebiete mit Breitbandanschlüssen, bekämpft die Abwanderung hoch qualifizierter Arbeitskräfte, verbessert die Umwelt, fördert Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energiequellen, baut unerlässliche Verkehrsverbindungen auf und stärkt die Effizienz der öffentlichen Verwaltungen.

Gemeinsam machen diese Fonds über ein Drittel des gesamten EU-Haushalts aus. Alle EU-Regionen profitieren von der Kohäsionspolitik, aber in ärmere Regionen wird in größerem Umfang investiert.